WORKSHOP

 

We don't use our body to get into an asana. We use the asana to get into our body.

 

YIN YOGA

nach den Fünf Elementen

 

Die Traditionelle Chinesische Medizin sieht den Menschen und die Natur als ganzheitliches System. Die Lehre basiert auf den fünf Grundelementen, die in gegenseitiger Wechselwirkung stehen: Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser.

 

Holz füttert Feuer.

Feuer erzeugt Erde.

 Erde trägt Metall.

 Spurenelemente (Metall) beleben Wasser.

 Wasser nährt Bäume und Pflanzen (Holz).

 

Jedes Element wird auch einer Jahreszeit, einem Yin und einem Yang Organ, Gefühlen, Sinnesorgangen usw. zugeordnet.

Yin Yoga verbindet indische und chinesische Lehren zu einer Praxis tiefgreifender Auseinandersetzung mit dem Körper und Geist.

Dieser Yoga Stil ist passiv, eher sanft und äußerlich sehr ruhig. Die Asanas (Körperhaltungen) werden zwischen 3 und 5 Minuten gehalten, wodurch eine deutlich Wirkung auf allen Ebenen spürbar wird.

 

Wir dehnen den Körper entlang von Meridianlinien, die jeweils für ein Organ stehen. So schaffen wir eine Balance zwischen Yin und Yang, kommen in unsere Mitte, damit Chi (wie die Chinesen es nennen) oder Prana (wie die Inder es nennen) - die Lebensenergie – wieder frei fließen kann.

 

Element Holz: Frühling – 23. März 2018

Holz ist expansiv, es breitet sich in alle Richtungen aus – denke nur an einen Baum, der nicht beschnitten wird. Er steht für Wachstum, Blüte und trägt irgendwann Früchte.

Das Element Holz ist dem Frühling zugeordnet sowie dem Leber und Gallenblasen Meridian.

Der Lebermeridian hat die Aufgabe sowohl körperlich als auch seelisch zu entgiften. Der Meridian steht in Verbindung zu der Sehkraft und damit auch zum „innerlichen Sehen“.

In der TCM steht der Gallenblase Merdian für die Willens- und Entschlusskraft sowie deine Handlungsfähigkeit.

 

Element Feuer: Sommer – 20. Juli 2018

Die Energie des Feuers ist aufsteigend, glühend heiß und sie will sich ihren Weg ins Freie bahnen. Es ist die Zeit in der wir uns mehr nach außen als nach innen richten und in der wir uns gerne verlieben und sehr aktiv sind (Yang).

Es ist die Zeit des Sommers, der auch Herz und Dünndarm zugeordnet werden.

Der Herzmeridian ist das zentrale Kontrollorgan aller Körperverbindungen, Sitz unseres Bewusstseins und Lenker unserer Emotionen.

Der Dünndarm hilft uns aufzunehmen, das Reine vom Unreinen zu trennen, zu absorbieren und zu transformieren. Der Meridian hilft dem Herzen einen klaren Geist zu bewahren.

 

Element Erde: Umwandlungszeiten – 10. August 2018

Die Energie der Erde ist absteigend, dient der Sammlung und wirkt ausgleichend. Sie ist die Mitte, die sich nicht bewegt, steht für Verlässlichkeit, Dauerhaftigkeit und Halt.

Die „Jahreszeiten“ in der wir diesem Element begegnen sind Transformationsperioden, zum Beispiel der Spätsommer oder die Übergangstage von einer zur anderen Jahreshälfte.

Entsprechend der Fünf Elemente Lehre gehören zum Wesen dieser Zeit die Meridiane von Milz und Magen.

Die Milz transportiert die Energie der Nahrung in die Lunge und verbindet sich dort mit der Energie des Atems. Der Milzmeridian steht insgesamt für unsere Mitte und damit auch für den Kern unseres Menschseins.

Die Energie des Magens zeigt uns an, ob wir hungrig und aufnahmebereit sind: physisch, seelisch und sozial.

 

Element Metall: Herbst – 28. September 2018

Die Energie des Metalls steht für die Energie, die das Universum zusammen hält. Der harte Kern, der Struktur und Form gibt, der aber auch die Verbindung mit unserer Umgebung und unserem eigenen Wesen ist. Wann sind wir uns dessen so bewusst, wie im Herbst, wenn die Blätter von den Bäumen fallen und wir uns wieder auf Wesentliches besinnen.

Der Lungen Meridian ist der Herr der Energien und nimmt Einfluss auf den gesamten Organismus. Er empfängt, transformiert und verteilt das Chi.

Der Dickdarm Meridian hilft Altes loszulassen und abzugeben. Er macht den Weg frei für Veränderung und Wandel.

 

Element Wasser: Winter 7. Dezember 2018

Wasser steht für die Grundenergie, die wir zur Verfügung haben. Ohne Wasser können wir nicht existieren, unser Körper besteht zu 70% Prozent daraus. Das Wasser wählt den Weg des geringsten Widerstandes. Es steht für Tiefe und Ruhe.

Die passende Jahreszeit ist Winter. Die dazugehörigen Meridiane sind Niere und Blase.

Die Nieren sind die Wurzeln des Lebens und steuern die Triebe des Überlebens, der Selbsterhaltung und der Fortpflanzung. Dieser Meridian trägt in sich das Potential für unsere Lebendigkeit und Vitalität.

Der Blasenmeridian ist der längste von allen Meridianen. Auf ihm befinden sich auch die meisten Akupunkturpunkte. Seine Aufgabe ist es, den Urin der Niere zu empfangen, diesen zu speichern und die Abfall- und Schlackenstoffe in regelmäßigen Abständen auszuscheiden.

 

 

Termine:                                 Freitags jeweils 18:30 – 20:30 Uhr

23.03. - Element Holz

20.07. - Element Feuer

10.08. - Element Erde

28.09. - Element Metall

07.12. - Element Wasser

 

Kursort:                                   Meditationsraum Artee, Siebensterngasse 4, 1070 Wien

 

Einzelbuchung:                        25 Euro / Workshop

Alle 5 Termine:                        105 Euro


 

Noch ein Schritt – Hier geht’s zur Anmeldung.

Allgemeine Informationen zu allen Yogakursen, Workshops und Specials findest du hier.

 

Storno

Eine Stornierung und Rückerstattung der Kurs-/Workshopbeiträge ist nur bis zu 14 Tage vor Beginn des Kurses/Workshops möglich. Nach dieser Frist ist der Gesamtbeitrag fällig. Können wir deinen Platz mit einem anderen Teilnehmer belegen, erhälst du die volle Summe zurück. Gerne kannst du selbst für einen Ersatzteilnehmer sorgen, der deinen Platz einnimmt.